Ablauf der Tour

Samstag

Anreise nach Kuopio, abends Transfer nach Eräkeskus, wo Ihr Euer Zimmer bezieht und den Guide kennenlernt. Abendessen und Wochenbesprechung.

Sonntag

Nach dem Frühstück frischen wir Eure Schlitten-Skills mit einer Kurz-Theorie auf, bevor dann auf die erste Schllittenfahrt gestartet wird, damit Ihr das Gefühl für Kufen und Bremse wieder kriegt. Gefahren werden um die 25 - 30km. Am Nachmittag könnt Ihr in die Sauna, lesen, relaxen, nach der Tourbesprechnung mit dem Guide Euren Tour-Rucksack schon packen oder aktiv draussen unterwegs sein, ehe abends der Koch zum 3-Gang-Menü in der Lodge ruft.

Montag - Dienstag

Nach dem Frühstück beladen wir gemeinsam die Schlitten und starten gegen Mittag - mit kleinem, persönlichen Gepäck. Trotzdem werden die Schlitten voll sein, denn wir transportieren auch Stroh, mobiles Stake-Out, Schlafsack, Koch-/Essutensilien, Liegematte, Fleisch/Snacks/Trockenfutter/Näpfe für die Hunde und Lebensmittel für uns im Schlittensack mit. Nach rund 40 km erreichen wir die Otroskoski-Hütte. Hier müssen wir erst die Stake-Outs aufspannen, bevor wir den Hunden dann ihren Lagerplatz richten. Die folgenden Abläufe kennt Ihr, da Ihr ja schon mit auf Tour wart: Snacks verteilen, einheizen, Ankunftssuppe der Hunde und eigenen Lunch vorbereiten, Sauna einheizen, Klamotten trocknen…natürlich alles in Aufgabenteilung. Die Otroskoski ist spartanisch eingerichtet mit langen, pritschen-artigen Doppelstockbetten, einem grossen Tisch und einem kleinen Kamin-Ofen, auf dessen Platte gleichzeitig auch gekocht werden kann. Hier sind Sauna und Toilette draussen zu finden, Strom ist nicht vorhanden, Wasser muss aus einem selbst gebohrten Wasserloch am Flussufer geholt oder aus Schnee geschmolzen werden. Mit ca. 60qm ist sie jedoch geräumig und bietet Platz für den einen oder anderen Hüttenhund.  Für die Nacht werden wir einen Feuer-Unterhalts-Einsatzplan erstellen, um den Kamin nicht auskühlen zu lassen.

Am nächsten Morgen geht es zügig in die Senkrechte, die Hunde bekommen Morgensuppe, wir unser Hüttenfrühstück. Im Anschluss wird aufgeräumt, Holz aufgefüllt, Stake-out-Platz geputzt etc., dann geht es weiter zur Kuohatti-Hütte. Unterwegs fahren wir in Sichtnähe an unserer Aittokoski-Hütte vorbei, eine Herausforderung für die Hunde! Rund 50 km Gesamtstrecke liegen vor uns, wir werden also unterwegs 2 bis 3 Snackpausen machen. Mehr Urigkeit geht nicht, denn die kleine, rustikale Kuohatti-Hütte wurde vom Besitzer selbst gebaut. Sie ist ca. 35qm gross, hat links und rechts entlang der Wände lange Schlafpritschen und in der Mitte einen offenen Kamin, über dem auch (ein ganz einfaches Menü) gekocht wird. Für kalte Tage ist auch eine Gasheizung vorhanden, die wir bei Bedarf nutzen. Wasserpumpe, Toilette und Sauna sind separat aussen, es gibt keinen Strom. Auf- und Abbau vom mobilen Stakeout geht nun schon leichter von der Hand, aber dann freuen sich die Hunde über ihr Strohbett. Stroh haben wir im späten Sommer schon in die Hütte gebracht, so dass die Hunde auf frischem Stroh nächtigen können. Auch hier werden wir das Feuer die ganze Nacht am Brennen halten, um eine Minimalwärme in der Hütte halten zu können.

Mittwoch - Donnerstag

Die Hütten-Routine ist bekannt: Morgensuppe für die Hunde, Frühstück richten, Stake-Out-Bereich putzen, Holz auffüllen... Danach  spannen wir die Hunde wieder ein, bauen das Stake-Out wieder ab und starten auf die nächste Etappe. Diesmal liegen rund 45 km bis zur Aittokoski-Hütte vor uns, also wieder ein paar Snackpausen unterwegs für die Hunde. In der Aittokoski erwartet uns dann mehr Komfort, als bisher: Strom, Wasserleitung im Haus, Decke und Matratze... und die Hütte ist bereits vorgewärmt. Auch die Hunde freuen sich hier wieder über Hundehütten-Komfort!

Der letzte Tag Eurer Tour führt uns zurück in Richtung Eräkeskus. Wenn die Schnee- und Eis-Verhältnisse es zulassen, fahren wir nach der berühmten, leicht zu fahrenden Aitto-Bahn in Richtung Änäkäinen-Seen auf einem Teil des Karhunpolku, ehe wir am Nachmittag nach 36km wieder “zuhause” im Kennel ankommen. Auch hier kennt Ihr als Repeater die Abläufe: nach 4 Tagen Tour und vielen Kilometern Hunde-Zugarbeit vor Eurem Schlitten dürft Ihr Euer Hunde-Team ordentlich durchkuscheln, kräftig loben, nach deren Aushecheln die verdiente Trainingssuppe geben, sie dann ausspannen und “heimschicken”.

Freitag

Heute habt Ihr frei und könnt den Tag selbst gestalten, spazieren, lesen, schlafen, Hunde-kuscheln, saunieren….

Samstag

Letztes Frühstück in der Lodge, danacht heisst es Abschied nehmen von Lodge und Hunden. Transfer nach Kuopio und Heimreise.

Mögliche Programm-Anpassungen

Bei sehr tiefen Temperaturen behalten wir uns vor, anstelle der schlecht heizbaren Otroskoski-Hütte für die erste Nacht der Tour ebenfalls die Aittokoski-Hütte anzufahren, um den Hunden dort auch den Komfort einer Hundehütte zu bieten.

Bei kurzfristig starken Schneefällen und weichen, zugewehten Trails behalten wir uns vor, einen Motorschlitten vorneweg zu senden, um die Trails frisch zu öffnen.

Auch wir sind nun in die Adventszeit gestartet und haben - auch wenn momentan gästefrei ist - eine Kerze angezündet. Der eine oder andere Hund übt…

Weiterlesen