Weihnachten & Jahreswechsel 2020/2021

Erleben Sie die Feiertage und den Jahreswechsel in geruhsamer familiärer Umgebung

Ruhige, entspannte Atmosphäre im Wildniszentrum Nord-Kareliens: tagsüber spannende Erlebnisse mit Schlittenhunden und Schneeschuhen, abends feines Essen in der Lodge und gemütliches Beisammensein. Erleben Sie die Feiertage einmal anders: im Einklang mit der Natur, Zeit für besinnliche Momente, ohne Feuerwerk und andere moderne Traditionen, mit oder ohne Übernachtung in einer Wildnishütte. Neben dem Erlebnis Schlittenhund und Schneeschuhwandern können Sie hier auch Skiwandern oder einfach Spaziergänge durch die Winterlandschaft genießen.

Warum Eräkeskus?

  • Familiäre Atmosphäre mit nur 12 - 18 Gästen, 
  • Kleingruppen mit max. 5 Gästen bei Hundetouren und Wanderungen, 
  • praktisch kein Scooter-Verkehr in Nord-Karelien, 
  • fernab vom Massentourismus erleben Sie das unverfälschte Finnland 
  • und weil Ihr hier die Feiertage wieder einmal ruhig und unkommerziell verbringen könnt.

Schwierigkeitsgrad „Eräkeskus 1 & 2 & 3“

Die Gäste der Winterwoche "Polar" sowie der Mökki-Woche benötigen eine durchschnittliche Kondition (1). Die Tagesfahrten mit den Schlittenhunden können wir den Verhältnissen anpassen und auch die Schneeschuhwanderungen halten wir, je nach Wunsch kürzer oder länger. Trotzdem sollte bedacht werden, dass bei winterlichen Temperaturen in Overall & Stiefel die körperliche Aktivität schwerer fällt und die Hunde während der Fahrten immer wieder aktive Unterstützung brauchen. 

Die Winterwoche "Plus" ist für sportliche, winter-erprobte Wanderer (2) geeignet. Während wir die Hundeschlitten-Fahrten ebenfalls den Verhältnissen anpassen können, ist die Strecke der Wanderung in die Übernachtungshütte mit ca. 2h pro Weg veranschlagt. Dies mit Rucksack und Schneeschuhen zu meistern, ist anstrengend und bedarf eines regelmäßigen Trainings beim Wandern oder Skilaufen. 

Bärenpfad: 3! Aufgrund der längeren Schlittenfahrt der Bärenpfad-Gäste in die Aittokoski-Hütte ist eine gute Fitness nötig, vergleichbar mit 4 Stunden Wandern mit schwerem Rucksack in gebirgigem Gelände. Es gibt keine Möglichkeit, die Strecke abzukürzen und je nach Schneeverhältnissen und Temperaturen, ist fast während der ganzen Fahrt aktive Mithilfe am Schlitten nötig.